(n.) der Wunsch in der Sonne zu weilen; die Liebe zum Sonnenlicht

Eine Strandbar an der kykladischen Küste umgibt die neuzeitliche Interpretation einer antiken, griechischen Agora mit Sonnenbetten aus Treibholz, Rohrlampen und einem weiß-gewaschenen Steinhaus, welches offen zu allen Seiten das Kommen und Gehen erlaubt und uns als unvergleichliche Location für unser neuestes Sommershooting auf Mykonos dient.

Den Hintergrund schmückt eine neue Art von Makramee, das scheinbar mühelos geknotet und doch aufwendig mit Pailletten bestückt wurde und die natürliche Farbpalette dieses sonnendurchfluteten, steinigen und wüstenähnlichen Ortes widerspiegelt. Mit seinem Blick bis in die unendlichen Weiten des ägäischen Meeres war er der Gastgeber unseres Zeremonie-Rituals zum Sonnenuntergang.

Ein stimmig in sich verflochtenes Ensemble aus natürlicher Schönheit und sensibler Gestaltung sowie dem harmonisch abgestimmten Kopf-bis-Fuß Styling der Braut. Ein schlichtes Kleid mit goldenen Pailletten bestickt, das in seiner Form elegant und einfach aber hochwertig in der Qualität erscheint, und das warme Sonnenlicht des Spätsommers auf Mykonos bricht.

Ihr Look ist inspiriert von Sternenstaub, kaum sichtbarem Make-up und perlmuttartigen Highlights wie cremig goldenem Lidschatten und schimmernden Lippen für ein frisches Strahlen.
Das locker hochgesteckte Haar ergibt sich dem Wind der Insel und präsentiert seltene, handgemachte Headpieces voller Magie.

In den verblassten Farben von Sand, Tabak, verbrannten Rosen und zartem Grün stellt sich modernen Bräuten eine neue Art des Brautstraußes vor, die für ihre Hochzeit spirituelle oder wüstenähnliche Orte wählen oder sich für Locations mit antiken Steinwänden oder Betonterrassen entscheiden, die den Charme seiner getrockneten Blüten und Blätter sowie deren Farben wieder aufgreifen.

Passend zum minimalistischen Styling, den kunstvollen Arrangements und der filigranen Zerbrechlichkeit beweist ein semi-naked Cake unvergängliche Schönheit durch seine texturierte Oberfläche, verwittertes Geäst und getrocknete Blumen, die ohne ihn von der Natur verstoßen worden wären.

Im Zusammenspiel von Licht und Schatten finden wir außerdem handgemachte und personalisierte Papeterie, als wäre sie vom Ägäischen Meer angespült worden. Strukturlos und auf atemberaubende Art unfertig fleht sie uns mit ihren organischen, natürlichen Farben und den metallischen Highlights an, sie zu berühren. Während ihre wild geschwungene Kalligrafie die Bewegungen der Wellen symbolisiert, lässt ihr Design stilvoll erahnen, was uns mit dieser neuen Art von Hochzeit auf Mykonos erwartet.

 

Wedding Planning, Concept and Styling Kiss from Fleur I Photography Cornelia Lietz I Bride Alena I Decoration and Cake Kiss from Fleur I Dress and for love and Odylyne the Ceremony via Ghost Orchid Bride I Bodychain Luvaj via Ghost Orchid Bride I Hair and Make up Frantzeska Koukoula I Headpiece Naturae Designs and Heart of Gold Designs I Stationery and Calligraphy by Nice Plume I Macrame Boho Choco I Venue Scorpios Mykonos I Featured on White Magazine